Agrotech-Agropars 2018

Landtechnik, Obst- und Getreideverarbeitung, Pflanzenbau
24.-27. April
Shiraz, Iran

Die Messe

Die „Agrotech-Agropars“ ist eine der führenden Agrarmessen Irans und wird jährlich organisiert. Die internationale Fachmesse für Landtechnik, Sonderkulturen, Düngemittel, Pestizide, Saatgut und Bewässerungstechnik findet vom 24. bis 27. April 2018 zum 14. Mal im „Fars International Exhibition Center“ statt. Im Jahr 2017 präsentierten bereits 250 lokale und internationale Aussteller aus Deutschland, China, Polen, Russland, Belgien und anderen Ländern ihre Produkte, Maschinen und Dienstleistungen auf der Agrotech-Agropars. Deutsche und chinesische Unternehmen nahmen im Rahmen nationaler Gemeinschaftsstände teil. Ca. 20.000 Fachbesucher aus dem Iran und seinen Nachbarländern informierten sich über die neuesten Entwicklungen rund um die moderne Landwirtschaft.

Das zeitgemäß ausgestattete Messegelände bietet 20.000 qm überdachte Ausstellungsfläche und 3.000 qm Außenfläche.. Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG e.V.) wird begleitend zur Messe ein hochkarätiges Fachprogramm mit internationalen Experten organisieren.

Der Markt

Iran ist das zweitgrößte Land im Mittleren Osten mit einer Fläche von fast 1,65 Millionen km2. Vielfalt an Klimazonen ermöglichen dem Iran, eine große Bandbreite von landwirtschaftlichen Produkten zu produzieren, darunter Weizen, Reis, Mais, Gerste, Datteln, Melonen, Feigen, Trauben, Zuckerrüben und Zuckerrohr, Nüsse, Oliven, Tee und Reis. Iran gilt als der größte Produzent von Pistazien und Safran in der Welt. Allerdings werden aufgrund der geographischen Bedingungen nur etwa 12-15% der Landoberfläche begebaut; weitere 25% werden als Weideland genutzt. Eine der größten Herausforderungen der Landwirtschaft des Landes ist der Mangel an zwei ihrer wichtigsten Ressourcen – Wasser und Boden. Die jährliche Niederschlagsmenge liegt weit unter dem Weltdurchschnitt und ist im ganzen Land ungleich verteilt.

Die technische Ausstattung in der iranischen Agrarwirtschaft ist im Allgemeinen mangelhaft und veraltet. Das Land hat in den letzten Jahrzehnten einen beträchtlichen Rückstand bei ausländischen Investitionen und der Einfuhr moderner Technologien und Technik aufgebaut. Nötig ist eine Modernisierung des gesamten Sektors. Besonders benötigt werden unter anderem Bewässerungssysteme, Prozessautomatisierung, Anbau- und Ernte- sowie Treibhaustechnik.

Warum Shiraz? Shiraz ist mit ca. 1,7 Millionen Einwohnern eine der größten Städte Irans und wirtschaftliches und kulturelles Zentrum der Zentralprovinz Fars, dem Zentrum der iranischen Agrar- und Ernährungswirtschaft. Die aneinandergrenzenden Regionen Shiraz, Arrak und Isfahan sind zusammen mit Mashhad im Nordosten Standort der wichtigsten Landtechnikproduzenten des Landes.

Bildergalerie
Das könnte Sie auch interessieren
Landwirtschaft, Lebensmittelverarbeitung, Tierhaltung
29. Mai - 1. Juni
Taschkent, Usbekistan
Landtechnik
9. - 12. Oktober
Moskau, Russland
Landwirtschaft, Tierhaltung
05. - 09. Juni
Minsk, Belarus

IHR ANSPRECHPARTNER

Erkin Ibragimov

+49 6221 - 13 57 - 19 e.ibragimov(at)ifw-expo.com
Sprachkompetenz:
Vernetzen:

Sibel Karaoglan

+49 6221 - 13 57 - 15 s.karaoglan(at)ifw-expo.com
Sprachkompetenz:
Vernetzen:

THEMENSCHWERPUNKTE

  • Landtechnik
  • Düngemittel
  • Pflanzenschutzmittel
  • Bewässerung
  • Saatgut
  • Sonderkulturen/Gartenbau
  • Sonstiges

DOWNLOADS

STATISTIK

250 Aussteller

11 Länder

20.000 Besucher

16.307 qm Ausstellungsfläche

VERANSTALTER

DLG International GmbH

Negah Sabz Pars (NSP) Exhibition

IFWexpo Heidelberg GmbH