Die deutsche Bundesbeteiligung auf der wichtigsten Fachmesse für Lebensmittel und Lebensmittelindustrie in Südkorea

Die Fachmesse Coex Food Week stellt seit 14 Jahren eine Plattform dar, die alle Bereiche der Lebensmittel- und Getränkeindustrie in Südkorea präsentiert. In diesem Jahr feiert die Fachmesse Food Industry Technology Show, die von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG e.V.) und dem lokalen Veranstalter, Coex, organisiert wird, auf der Messe Coex Food Week ihre Premiere. Um deutschen Unternehmen den Marktzugang zu erleichtern, unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die Messen mit einem Firmengemeinschaftsstand.

Das innovative Messeformat ist Business-Plattform und Forum des fachlichen Austauschs in einem der schnell wachsenden Zentren der Lebensmittelindustrie im asiatisch-pazifischen Raum. Entsprechend hoch ist der Bedarf an technologischen Lösungen, die den wachsenden Verbraucheranforderungen an die Qualität und Sicherheit von Lebensmitteln und Getränken gerecht werden. Aktuelle Konsumtrends erhöhen die Nachfrage nach Convenience Food sowie funktionalen Lebensmitteln und Ingredients. In der Lebensmitteltechnologie setzt auch Südkorea voll auf die Digitalisierung. Die Vernetzung von intelligenten Prozess- und Steuerungslösungen bietet völlig neue Perspektiven hinsichtlich Flexibilität und Produktivitätssteigerung.

Profitieren Sie von den Synergien beider Messen – vom umfangreichen Fachprogramm bis zum Networking mit Ausstellern und Fachbesuchern.

Wissenswertes über Südkorea:

Südkorea gilt als eines der am dichtesten besiedelten und gebirgigsten Ländern weltweit, dessen Landesfläche von 99.720 km² aus etwa 70% unbewohnbaren Gebirgszügen besteht. Von einer Bevölkerungsanzahl mit rund 51,7 Millionen Einwohner und einer Bevölkerungsdichte von 513,2 Einwohner pro km² leben 81,4% der Südkoreaner in Städten. In der südkoreanischen Hauptstadt und Ballungszentrum Seoul sind rund 10,35 Millionen Menschen sässig. Insgesamt leben in Seoul und in unmittelbar angrenzenden Stadtgebieten ungefähr die Hälfe aller 51,7 Millionen Einwohner.

Geographisch gesehen ist Südkorea das Zentrum des Fernostmarktes und ein führendes Land im Technologie-Bereich mit hohem Qualitätsansatz. Investitionen in Forschung und Wissenschaft sind mehr als 4% des Bruttoinlandsprodukts (BIP 2019 gesamt: 1,63 Mrd. USD). Bereits zum sechsten Jahr in Folge ist Südkorea das innovativste Land auf dem Bloomberg Index. Distributionstechnisch bietet Südkorea gute Voraussetzungen: Das Land hat mehrere Free Trade Zones und der Hafen in Busan ist der fünft größte Containerhafen weltweit. Zudem hat Südkorea 16 Freihandelsabkommen mit 55 Ländern.

Aufgrund einer zunehmenden Verstädterung verschwinden jährlich etwa 12.000 ha des 18,1% landwirtschaftlich nutzbaren Staatsgebiets. In Korrelation mit einer nicht ausreichenden Selbstversorgung sowie einer stets steigenden Nachfrage der Verbraucher hinsichtlich Qualität und Vielfalt, ist Südkorea stark auf qualitativ hochwertige Lebensmittelimporte angewiesen. Im Agrar- und Nahrungsmittelsektor betrug 2018 der Import rund 33,2 Mrd. USD und der Export etwa 7,8 Mrd. USD. Mais, gefrorenes Schweinefleisch, Weizen, Mengkorn und verarbeitetes Rindfleisch, waren 2016 die größten Agrar- und Nahrungsmittelimporte, welche überwiegend aus den USA, Australien, Vietnam, Russland, Japan und Deutschland stammen und in Südkorea weiterverarbeitet werden.

Weißer Zucker (Ausfuhrwert: 181,3 Mrd. USD), Fischereiprodukte (Ausfuhrwert: 180,1 Mrd. USD), andere Meeresprodukte (Ausfuhrwert: 166,4 Mrd. USD), gebratene Instantnudeln in Beuteln (Ausfuhrwert: 162,8 Mrd. USD) und gewürzter Seetang (Ausfuhrwert: 140 Mrd. USD) sind die in Südkorea am meisten produzierten und exportierten Lebensmittel.

Tierische Lebensmittel werden hauptsächlich aus Rinder, Schweine und Hühner auf etwa einem Viertel der gesamten landwirtschaftlich nutzbaren Fläche erzeugt. Mit einem Konsum von etwa 28% liegt Schweinefleisch an der Spitze des Fleischverzehrs. Den zweitgrößten Anteil hat Hühnerfleisch mit 12,6% und unmittelbar dahinter Rindfleisch mit einem Anteil von etwa 12%. Ebenfalls werden in Südkorea große Mengen Obst, Gemüse, Gerste, Hackfrüchte und Reis angebaut sowie weiterverarbeitet.

2018 wurden etwa 17.000 Bäckereien gezählt. Der Konsum von Brot und Brötchen, Kuchen und andere süße Gebäckstücke beläuft sich auf einem geschätzten Pro-Kopf-Verzehr von rund 7 kg. Backwaren und Kleingebäck wurden 2017 hauptsächlich nach den USA, China, Hong Kong und Taiwan im Wert von 244,4 Millionen USD exportiert. Importierte Backwaren mit einem Wert von rund 367 Millionen USD in 2017, stammen hauptsächlich aus Malaysia, den USA, China, Japan und Taiwan.

Südkorea ist ein Konsumland. Sehr häufig wird in Restaurants gegessen und die Nachfrage an Convenience-Produkten sowie hochqualitative Lebensmittel steigt kontinuierlich an. Supermärkte und Convenience-Stores erleben derzeit ein starkes Wachstum und sind täglich bis spät in die Nacht sowie am Wochenende geöffnet.

28.04.2020

Messekalender

Fachmessen für die Agrar- und Ernährungswirtschaft der IFWexpo Heidelberg
Fachmessen für die Agrar- und Ernährungswirtschaft der DLG Gruppe

NEWS

20.05.2020
Unter Berücksichtigung der Situation mit der Verbreitung von Corona-19 kündigte der Veranstalter v...
11.05.2020
Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr führt die  DLG ihr Veranstaltungsformat „DLG-Food Ind...
29.04.2020
Die BELAGRO / BELFARM / Food Industry (01.-05. September 2020, Minsk, Belarus) ist die wichtigste ...
14.04.2020
Die Anmeldeunterlagen für den deutschen Stand auf der CIAME 2020 in Qingdao, VR China sind ab sofor...