Anmeldeschluss für die Bundesbeteiligung: 15.01.2024
Anmeldeschluss für die internationale Teilnahme: 17.03.2024
ANFRAGE SENDEN

Caspian Agro / InterFood Azerbaijan 2024

Landwirtschaft, Lebensmittel und Getränke, Lebensmittel- & Verpackungstechnik, Tierhaltung
15. -17. Mai
Baku, Aserbaidschan
Anmeldeschluss für die Bundesbeteiligung: 15.01.2024
Anmeldeschluss für die internationale Teilnahme: 17.03.2024

Die Veranstaltung

CaspianAgro / InterFood Azerbaijan in Baku ist eine internationale Fachmesse für die Agrartechnik, Landmaschinen, Pflanzenproduktion und Tierhaltung. Aussteller haben die Möglichkeit, ihre Produkte vorzustellen, neue Geschäftskontakte zu knüpfen und sich über neue Ideen und Technologien auszutauschen und die eigene Position auf dem aserbaidschanischen und zentralasiatischen Markt zu stärken. Insgesamt begrüßte die letzte CaspianAgro / InterFood Azerbaijan, vom 17. bis 19. Mai 2023, rund 479 Aussteller und ca. 10.678 Besucher. Die 17. Auflage der CaspianAgro / InterFood Azerbaijan findet von 15. bis 17. Mai 2024 in Baku statt.

Erneut wird es eine vom BMEL geförderte offizielle deutsche Gemeinschaftsbeteiligung auf der Caspian Agro geben, die es deutschen Firmen und ihren aserbaidschanischen Niederlassungen oder Partnern ermöglicht ihre „Made in Germany“-Produkte in einem attraktiven Rahmen zu präsentieren.

Profitieren Sie von:

  • einem hochwertigen Standbau,
  • einem Informationsstand mit Lounge und Catering für Ihre Kundengespräche,
  • einem Eintrag im gesonderten Ausstellerverzeichnis „Made in Germany“ und auf www.german-pavilion.com
  • technische und organisatorische Betreuung im Vorfeld und auf der Messe.

 

Der Markt

Mit rund 36,4 % aller Beschäftigten ist die Landwirtschaft einer der wichtigsten Wirtschaftszweige in Aserbaidschan. Neun Klimazonen zusammen mit fruchtbaren Böden und Wasserreichtum bilden gute Voraussetzungen für eine ertragreiche landwirtschaftliche Nutzung. Über 50 % der Gesamtfläche Aserbaidschans bestehen aus landwirtschaftlicher Nutzfläche (4,8 Millionen Hektar) von denen knapp 39,6 % davon als Ackerland genutzt werden.
Der Verbrauch von landwirtschaftlichen Gütern und Nahrungsmitteln ist in vielen Kategorien in den letzten zehn Jahren um mehr als 50 % gestiegen. Jedoch ist die inländische Produktion der wichtigsten Lebensmittelprodukte zurückgegangen, was dazu führt, dass die Marktnachfrage nicht mehr gedeckt werden kann.
Als einer der führenden Agrar- und Lebensmittelproduzenten in den GUS Staaten ist Aserbaidschan bestrebt, die Abhängigkeit seines inländischen Lebensmittelmarktes von Importprodukten zu verringern. So hat man begonnen die brachliegenden Weiden und Ackerböden für den Anbau von Getreide, Zuckerrüben, Futtermitteln, Ölkulturen und Kartoffeln zu reaktivieren. Auch werden Agrarparks errichtet, um die bisher stark vereinzelte Agrarproduktion für eine profitablere Wertschöpfung in größere Strukturen zu bündeln.

Bildergalerie
Das könnte Sie auch interessieren
Landwirtschaft, Pflanzenbau, Tierhaltung
12. - 14. Juni
Nairobi, Kenia
Landwirtschaft
22. - 24. Mai
Bangkok, Thailand
Landwirtschaft, Landwirtschaft, Obst- und Gemüseverarbeitung, Pflanzenbau, Tierhaltung
29. November - 1. Dezember
Taschkent, Usbekistan

IHR ANSPRECHPARTNER

Friederike Arnz

+49 6221 - 13 57 - 12 f.arnz(at)ifw-expo.com
Sprachkompetenz:
Vernetzen:

THEMENSCHWERPUNKTE

  • Landtechnik
  • Tierhaltung
  • Obst- und Gemüseverarbeitung
  • Pflanzenproduktion
  • Futtermittel
  • Veterinär
  • Recycling
  • Logistik
  • Lebensmittel
  • Lebensmittelverarbeitung
  • Verpackung

DOWNLOADS

STATISTIK

479 Aussteller

31 Länder

10 678 Besucher

12477 qm Ausstellungsfläche

VERANSTALTER

Caspian Event Organisers LLC

 

ANFRAGE SENDEN