Anmeldeschluss für die Bundesbeteiligung: 07.06.2024
Anmeldeschluss für die internationale Teilnahme: 07.06.2024
ANFRAGE SENDEN

SAHARA 2024

Landwirtschaft, Pflanzenbau, Tierhaltung
15. - 17. September
Kairo, Ägypten
Anmeldeschluss für die Bundesbeteiligung: 07.06.2024
Anmeldeschluss für die internationale Teilnahme: 07.06.2024

Die Veranstaltung

SAHARA als die wichtigste Messe im Bereich Landwirtschaft und Tierhaltung für Afrika und den Nahen Osten findet vom 15. -17. September 2024 in Kairo/Ägypten unter der Schirmherrschaft des Ministeriums für Landwirtschaft und Landgewinnung statt. Die Teilnahme an der Messe erleichtert den Zugang  zu neuen Märkten und bietet wertvolle Networking- und Geschäftsmöglichkeiten da sich die Messe seit über 30 Jahren  einer starken internationalen Beteiligung von Ausstellern und Besuchern aus Afrika, Europa und Asien erfreut.

Die 36. Edition der Internationalen Fachausstellung SAHARA  wird von dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Zusammenarbeit mit dem AUMA e.V. und VDMA mit einem Firmengemeinschaftsstand unterstützt.

An der letzten Ausgabe präsentierten 225 Aussteller aus 22 Ländern ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen an 17.000 Besucher aus Ägypten und den Nachbarländern. Der Minister für Landwirtschaft und Landgewinnung, El-Sayed El-Quseir, eröffnete die Ausstellung in Anwesenheit von Dr. Sherif Al-Jabali, dem Präsidenten der Kammer der chemischen Industrie des Industrieverbandes. Mehrere Delegationen aus Afrika und anderen Regionen besuchten die Messe.

Wichtig für German Pavillon: Ab jetzt gibt es leider keine Anträge mehr als PDF, sondern es ist nur noch eine Onlineanmeldung möglich. Hierfür müssen Sie sich einmalig akkreditieren unter dem Link:  https://registration.german-pavilion.com/

Nach Freischaltung Ihrer Akkreditierung (1-2 Werktage) können Sie sich ab sofort für Ihre Messebeteiligung im Auslandsmesseprogramm online anmelden. Der direkte Link für die Anmeldung zur Messe lautet: https://registration.german-pavilion.com/exhibitor/application/913

Der Markt

Die Landwirtschaft bildet eine der wichtigsten Wirtschaftszweige Ägyptens, die 11,4 % des BIP ausmacht und 23,3 % der Arbeitsplätze stellt. Zu den wichtigsten Agrarrohstoffen zählen Reis, Weizen, Mais, Baumwolle, Zuckerrohr und Kulturen wie Gemüse, Früchte und Datteln.

Dabei ist Ägyptens Staatsfläche von Wüstengebieten dominiert. Fehlende Niederschläge und Trockenheit erschweren die Situation der Landwirtschaft erheblich. Jenseits des Nils ist Ackerbau und Viehzucht auf künstliche Bewässerungssysteme angewiesen.

Obwohl eine Ernte mehrmals im Jahr möglich ist, reichen die angebauten Lebensmittel für die Selbstversorgung nicht aus. Die landwirtschaftliche Produktion ist dazu noch stark exportorientiert. So ist Ägypten weltweit der wichtigste Exporteur von langfaseriger Baumwolle. Daher ist Ägypten, um die Versorgung der Bevölkerung zu gewährleisten, auf eine große Anzahl von Importen z.B. von Weizen und Mais angewiesen.

Das Landwirtschaftsministerium zielt auf eine höhere Selbstversorgung des Landes ab. Zur Steuerung des Anbaus setzt der ägyptische Staat die Ankaufspreise für verschiedene Feldfrüchte fest. Durch Anhebungen oder Senkungen dieser Preise werden Anreize für Anpflanzungen geschaffen. Zudem dienen temporäre Einfuhr- und Ausfuhrzölle etwa für Zucker dazu, die Versorgung des Binnenmarktes zu vertretbaren Kosten sicherzustellen.

Bildergalerie
Das könnte Sie auch interessieren

IHR ANSPRECHPARTNER

Anna Haberkorn

+49 6221 - 13 57 - 20 a.haberkorn(at)ifw-expo.com
Sprachkompetenz:
Vernetzen:

THEMENSCHWERPUNKTE

  • Landtechnik
  • Bewässerungstechnik
  • Pflanzenbau
  • Pflanzenschutz
  • Vertical Farming
  • Erneuerbare Energien
  • Gewächshäuser
  • Tierhaltung

DOWNLOADS

STATISTIK

225 Aussteller

20 Länder

17.000 Besucher

qm Ausstellungsfläche

VERANSTALTER

Informa

IFWexpo – deutsche Vertretung

ANFRAGE SENDEN