Anmeldeschluss für die Bundesbeteiligung: 05.12.2023
Anmeldeschluss für die internationale Teilnahme: 05.12.2023
ANFRAGE SENDEN

Expoagro 2024

Landwirtschaft, Tierhaltung
5. - 8. März
San Nicolás, Argentinien
Anmeldeschluss für die Bundesbeteiligung: 05.12.2023
Anmeldeschluss für die internationale Teilnahme: 05.12.2023

Die Veranstaltung

Die Veranstaltung ExpoAgro findet vom 05. bis 08. März 2024 in San Nicolás, 225 km von Buenos Aires entfernt, statt. Die ExpoAgro gilt als eine der profiliertesten Plattformen Südamerikas für landwirtschaftliche Maschinen und Ausrüstungen sowie für die Tierhaltung. Neben Live-Vorführungen landwirtschaftlicher Maschinen können die über 100.000 Fachbesucher ebenfalls Informationen rund um das Thema Pflanzenzucht und Saaten auf den verschiedenen Versuchsfeldern erhalten. In diesem Jahr nahmen über 600 Aussteller an der Veranstaltung teil.

Erneut wird es eine vom BMWK geförderte offizielle deutsche Gemeinschaftsbeteiligung auf der ExpoAgro geben, die es deutschen Firmen und ihren argentinischen Niederlassungen oder Partnern ermöglicht ihre „Made in Germany“-Produkte in einem attraktiven Rahmen zu präsentieren.

Profitieren Sie von:

  • einem hochwertigen Standbau,
  • einem Informationsstand mit Lounge und Catering für Ihre Kundengespräche,
  • einem Eintrag im gesonderten Ausstellerverzeichnis „Made in Germany“ und auf www.german-pavilion.com
  • technische und organisatorische Betreuung im Vorfeld und auf der Messe.

Hier geht es zur Anmeldung für den deutschen Stand.

 

Der Markt

Mit einer geschätzten landwirtschaftlichen Fläche von 155 Millionen Hektar und einer durchschnittlichen Jahresproduktion von 140 Millionen Tonnen Getreide und Ölsaaten könnte Argentiniens Landwirtschaft rechnerisch 400 Millionen Menschen ernähren. Das ist fast das Zehnfache der Bevölkerung des Landes. Damit spielt Argentinien eine wichtige Rolle bei der Sicherung der Welternährung.

Auch die Tierhaltung spielt eine wichtige Rolle. Mit rund 53 Millionen Rindern und einem durchschnittlichen Verzehr von rund 50 kg Rindfleisch pro Person und Jahr ist Rindfleisch ein fester Bestandteil der argentinischen Esskultur. Rindfleisch ist ein bedeutsamer Wirtschaftsfaktor – und Argentinien ist mit einem Anteil von etwa 5 % an der globalen Produktion eine der führenden Rindfleischnationen weltweit.

Laut GTAI beeinträchtigt seit 2019 in Brasilien, Argentinien und Paraguay das Wetterphänomen „La Niña“ die Ernte. Grundsätzlich ist künftig mit extremeren Wetterlagen zu rechnen. Aus diesem Grund müssen landwirtschaftliche Betriebe den Umgang mit Wasser stärker in den Fokus rücken – entweder,
weil es an Wasser mangelt, oder weil die Gefahr von Überflutungen steigt. Eng damit verknüpft ist die
Notwendigkeit des Bodenschutzes und der Erhalt der Biodiversität. Vor diesem Hintergrund müssen den
neuen Bedingungen angepasste Pflanzensorten und Technologien gefunden werden.

Gebraucht werden künftig verstärkt Technologien, Maschinen und Geräte zum effizienteren Einsatz der
vorhandenen Ressourcen – seien es Wasser, Düngemittel oder Herbizide. Ebenfalls die Digitalisierung soll verstärkt voran getrieben werden. Ein Vorreiter bei der Satellitennutzung sowie der digitalen Steuerung und Überwachung von Ernte- und Sämaschinen ist Argentinien.

Bildergalerie
Das könnte Sie auch interessieren
Landwirtschaft
22. - 24. Mai
Bangkok, Thailand
Milchwirtschaft, Tierhaltung
3. - 4. April
Stratford, Kanada
Landwirtschaft, Lebensmittel und Getränke, Lebensmittel- & Verpackungstechnik, Tierhaltung
15. -17. Mai
Baku, Aserbaidschan

IHR ANSPRECHPARTNER

Irene Ziegler

+49 6221 - 13 57 - 24 i.ziegler(at)ifw-expo.com
Sprachkompetenz:
Vernetzen:

THEMENSCHWERPUNKTE

  • Landwirtschaft
  • Landwirtschaftsmaschinen
  • Saatgut
  • Gewächshäuser
  • Bewässerungssysteme
  • Molkereiprodukte
  • Tierhaltung
  • Erneuerbare Energien
  • Transport

DOWNLOADS

STATISTIK

600 Aussteller

25 Länder

100.000 Besucher

500.000 qm Ausstellungsfläche

VERANSTALTER

Exponenciar S.A

IFWexpo Heidelberg GmbH – Deutsche Vertretung

UNTERSTÜTZT DURCH

ANFRAGE SENDEN